Frag bloß nicht nach Erwartungen!

Die ersten 100 Tage

Wen Du auf keinen Fall nach seinen Erwartungen fragen solltest!

Gestern hatte ich das große Vergnügen mich mit einer Bekannten auszutauschen, die gerade in einen neuen Job startet und wir kamen beim Thema „Was ist eigentlich in den ersten 100 Tagen im neuen Job wirklich wichtig“ auf einen spannenden Punkt:

Wen fragt man eigentlich zu Beginn nach seiner Erwartungshaltung und wen nicht?

Denn: Wer nach Erwartungen fragt, generiert auch die Erwartung, dass diese „Wünsche“ erfüllt werden! Das kann zu einem echt unschönen Boomerang werden…

Klar war schnell: Es gibt Personen, deren Erwartungen man UNBEDINGT kennen muss und bei denen man es auch nicht versäumen darf, sie direkt zu Beginn zu fragen. 

Wessen Erwartungen Du auf jeden Fall erfragen solltest

Das sind auf jeden Fall:

  • Dein/e Vorgesetzte/r
  • Die Kunden Deines Verantwortungsbereichs

Diese Personen fragst Du lieber nicht nach ihren Erwartungen

Es gibt aber auch einige, bei denen sollte man das Wort „Erwartungen“ im Gespräch BESSER NICHT benutzen, um eben keine Erwartungen zu wecken, die man gar nicht erfüllen kann oder möchte….

Dazu gehören u.a.:

  • Kolleginnen und Kollegen bzw. Bereiche, mit denen man viel zusammenarbeitet: 
    Hier kann man besser über die Art der Zusammenarbeit sprechen und erfragen, was in der Vergangenheit gut oder schlecht gelaufen ist und warum.
  • Deine neuen Mitarbeitenden
    Auch hier geht es mehr darum zu erfragen, was in der Vergangenheit gut und schlecht gelaufen ist, was sie sich anders wünschen und darum, zu besprechen wie die Zusammenarbeit aussehen wird. 
    Im Einzelgespräch würde ich auch auf individuelle Ziele eingehen und in diesem Kontext Erwartungen des Mitarbeiters/der Mitarbeiterin bzgl. Unterstützung etc. erfragen.

Wen würdest Du UNBEDINGT oder AUF KEINEN FALL nach seinen Erwartungen fragen? Wie ist Deine Erfahrung?

Weitere Posts:

24. Juni, 2022

21. Juni, 2022

17. Juni, 2022

17. Juni, 2022

7. Juni, 2022

3. Juni, 2022